Allgemein

Soft-Skills sind nicht nur etwas für Weicheier!

Presse Portrait SchanzBedeutung und Chancen für die wissenschaftliche Aus-und Weiterbildung in der Digitalisierungam Beispiel Industrie 4.0
Soft-Skills sind nicht nur etwas für Weicheier!
Das Studienfach „Elektrotechnik und Informationstechnik“ galt immer schon als kompliziert – auch im Vergleich zu anderen Ingenieurstudiengängen. „Also nix für Weicheier“ – möchte man meinen.
Auf der anderen Seite sind Expertinnen und Experten in dieser Ingenieurdisziplin für den Wohlstand unseres Landes absolut unverzichtbar. weiterlesen

Kompetenzmanagement – ein Interview mit Schokolade

Gehring

Kompetenzmanagement – ein Interview mit Schokolade
30 Fragen an Dietmar Gehring,
Leiter Personalentwicklung und Projektmanagement, CBS Caritas
Betriebsträgergesellschaft mbH Speyer

 

 


Herr Gehring, vielen Dank für dieses Gespräch. In welchem Bereich ist die CBS Caritas Betriebsträgergesellschaft mbH Speyer (kurz: CBS) tätig?

Die CBS wurde 2014 als gemeinnützige GmbH gegründet und ist eine 100prozentige Tochtergesellschaft des Caritasverbandes für die Diözese Speyer e.V. Die CBS ist im Sozialbereich tätig und übernimmt mit ihren Einrichtungen gemäß dem Subsidiaritätsprinzip im Auftrag des Staates weiterlesen

Ausbildung in Sicht

Ausbildung in Sicht:
Kompetenzfeststellung im Rahmen von Maßnahmen zur Herstellung, Verbesserung der Ausbildungsreife, Integration jugendlicher Arbeitsloser, insbesondere auch von Migrantinnen und Migranten, Hochschulabbrechern sowie Personen mit ausländischen Bildungsabschlüssen.
von Prof. Dr. Walter Simon

ESK AuswertungWeit über Hunderttausend Jugendliche und Erwachsene nehmen Jahr für Jahr an vielfältigen Fördermaßnahmen teil, mit denen ihre Berufseinstiegs-und/ oder -eingliederungschancen erhöht werden sollen. Tausende Bildungsanbieter – vom Kleinstunternehmen mit einigen wenigen Mitarbeitern bis hin zu einzelnen Marktgiganten mit weit mehr als zehntausend Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern – bieten hierbei ihre Dienstleistungen an. Sie qualifizieren diese Menschen im Auftrag der öffentlichen Hand. Aber nicht nur das: Sie prüfen auch den Qualifizierungserfolg und bescheinigen diesen. weiterlesen

Flüchtlinge mit Profil

Die DNLA Personalbilanz zeigt, inwieweit Leistungsfähigkeit und Leistungsbereitschaft der Mitarbeiterinnen ausgeprägt sind, und was bei jedem Einzelnen getan werden kann, um die emotionale Bindung ans Unternehmen, die Arbeitszufriedenheit und die Performance sowie die Zielerreichung zu steigern. Natürlich können über die DNLA Tools auch Aussagen zu Integrationsmöglichkeiten getroffen werden.

Personalbilanz fördert ungeahntes Potential

Personalbilanz fördert ungeahntes Potential

Der 17-jährige Amir ist von Syrien nach Deutschland geflüchtet, um hier eine Perspektive zu finden. Ausgebombt und seiner vielversprechenden Zukunft im eigenen Land beraubt, hatte er sich sein Leben bestimmt ganz anders vorgestellt. Seine Familie und Freunde musste er zurücklassen und war ganz auf sich allein gestellt, um in einem neuen Land mit einer völlig fremden Kultur neu anfangen zu können.

weiterlesen

Horizonte für Frauen im Management

frau dix

Frau Dix Leiterin Horizonte

Die Polizei Hannover will den Anteil von Frauen in Spitzenpositionen steigern, nicht nur bei der Polizei

„Sachlichkeit wurde Frauen zum Verhängnis,… Frauen setzten auf Rationalität. In Entscheidungsgremien gilt oft aber eine andere Logik. Hier spielen die Regeln eines levantinischen Verhandlungsbasars mit. Vielleicht hat den Vorständinnen das Training in der hohen Schule der betriebsinternen Mikropolitik gefehlt.“ So erklärte kürzlich Thomas Sattelberger, ehemaliger Personalvorstand der Deutschen Telekom, teilweise das Scheitern der Hälfte der 17 Frauen in den Vorständen der deutschen Dax-Konzerne in einem Beitrag in der Süddeutschen Zeitung (18.07.2104). weiterlesen

Personalie in Unternehmen

ESK Auswertung
Warum sind die DNLA Personalbilanzen so erfolgreich, effizient und nutzbringend für alle Bereiche eines Unternehmens?

Die Personalkosten sind in den Unternehmen einer der größten Kostenblöcke. Wenn morgens der Wecker klingelt und am liebsten würde man liegen bleiben, so ist dies die bedauerliche Realität für große Teile der arbeiteten Bevölkerung. Absolut keine Lust auf den Job, so geht es vielen. weiterlesen

Nutzbringender DNLA Einsatz in der Logistikbranche

Containerterminal

Europäisches Praxisbeispiel einer gut vorbereiteten und strukturierten Betriebsübernahme Der Gesamtmarkt der Logistik ist mittelständisch dominiert. So liegen die Marktanteile (der großen) Marktführer nicht über 10%. Das heißt, dass es in der Logistik überwiegend Führungskräfte gibt, die nicht von ausgefeilten und über viele Jahre erprobten und weiterentwickelten Personalentwicklungskonzepten und -verfahren profitieren und damit in der Standortbestimmung […]

DNLA Personalbilanz auch in der Logistik Personalentwicklung in einer anspruchsvollen Branche

Fotolia_64518177_XS

Frau Katharina Schulz*) (49 Jahre) ist eine erfahrene Logistikerin. Nach der mittleren Reife absolvierte sie eine solide Berufsausbildung als Kauffrau für Speditions- und Logistikdienstleistungen (früher Speditionskauffrau) in ihrer Heimat in Hessen. Schnell erkannten ihre Vorgesetzten, dass ein ausgeprägtes „Verkaufstalent“ in ihr steckt. Sie wurde gefördert und gefordert mit Aufgaben, in denen Sie ihre Vorliebe im […]

Wenn die Leistung des Verkäufers im Ausverkauf steht!

Tailor helping young women pick bridal fabric

Warum brauchen Unternehmen in der freien Wirtschaft die DNLA Personalbilanz? Effiziente Personalentwicklung ist möglich, zugleich zwingend erforderlich und die Antwort auf den Notstand an gut platzierten Mitarbeitern/Mitarbeiterinnen. Wie können attraktive Arbeitsplätze gestaltet werden, um Personal mit Potential halten zu können? Wie kann der Fluktuation erfolgreich begegnet werden, damit Mitarbeiter ihre kaufmännischen Qualifikationen in der freien […]

DNLA Personalbilanzen: Wege zu unerschöpflicher Energie

After negotiations

Historie, Einführung in das Thema:   Wenn ich vor den Begriff „Personalbilanz“ gestellt werde, erscheint mir dies zunächst wie ein Rätsel. Was soll da bilanziert werden? Wo sind Aktiva und Passiva, das Eigenkapital oder Fremdkapital? Kann ich einen Menschen (oder eine Person) überhaupt in „eigen“ und „fremd“ aufteilen? Wofür steht der Begriff Person? Die Abstammung […]